Bonner OB warnt vor "Rutschbahneffekt" von Bonn nach Berlin

Bonn (dts Nachrichtenagentur) – Der Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan (CDU) hat vor einem „Rutschbahneffekt“ von Bonn nach Berlin gewarnt. „Wir haben in den letzten Jahren leider einen verstärkten `Rutschbahneffekt` zur Kenntnis nehmen müssen, der den Festlegungen des Berlin/Bonn-Gesetzes zuwider läuft“, sagte Sridharan der „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe). „Angesichts eines gültigen Gesetzes, das klar die `faire` Aufgabenverteilung zwischen der Bundeshauptstadt Berlin und dem zweiten politischen Zentrum der Bundesrepublik, der Bundesstadt Bonn, regelt, können wir das nicht hinnehmen“, sagte der CDU-Politiker.

Bonn brauche die ministerielle Präsenz, weil rings um die Ministerien Strukturen entstanden seien, deren Gefährdung ohne Not nicht nachvollziehbar wäre. Eine davon sei die Ansiedlung von inzwischen fast 20 Einrichtungen der Vereinten Nationen. Für Sridharan überzeugt die Argumentation mit Kosten nicht: „Bei vom Innenministerium berechneten unter zehn Millionen Euro Kosten pro Jahr für die verteilten Regierungsfunktionen und Umzugskosten von mehreren Milliarden, läuft auch das Kostenargument ins Leere“, sagte er.

Berliner Funkturm und Fernsehturm, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Berliner Funkturm und Fernsehturm, über dts Nachrichtenagentur