Bolivien will Energiezentrum für Lateinamerika werden

Stromleitung in Boliviens Hauptstadt La Paz, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Stromleitung in Boliviens Hauptstadt La Paz, über dts Nachrichtenagentur

La Paz – Der bolivianische Wirtschaftsminister Luis Alberto Arce geht davon aus, dass sein Land zu einem bedeutenden Stromexporteur aufsteigen wird: „Bolivien will zu einem Energiezentrum für Lateinamerika werden“, sagte Arce im Interview mit der Tageszeitung „Neues Deutschland“ (Montagausgabe). Dies solle insbesondere durch einen Ausbau der erneuerbaren Energien wie Wasserkraft, Wind und Solarenergie gelingen. „Gerade Brasilien hat große Schwierigkeiten, den Bedarf zu decken – das ist eine große Chance für uns“, erklärte der Minister.

Er bezifferte die Kosten des geplanten Ausbaus auf rund 2,8 Milliarden US-Dollar.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige