Böhmermann moderiert erste Sendung nach Pause

Köln (dts Nachrichtenagentur) – ZDF-Moderator Jan Böhmermann hat am Donnerstag die erste Sendung „Neo Magazin Royale“ nach über einem Monat Pause moderiert. Zuvor hatte er angekündigt, ausschließlich Gags von Zuschauern vorzutragen, für die er zuvor jeweils 103 Euro angeboten hatte, in Anspielung auf den Strafrechtsparagrafen 103. Nach Angaben in der Sendung waren 10.000 Vorschläge eingereicht worden. Er selbst wolle keine Witze mehr machen, so Böhmermann zu Beginn der Sendung.

„Ich mache auch keine Gags mehr über Hitler, weil das kann sein, dass mir das als Störung der Totenruhe ausgelegt wird“, so der Moderator. Von seinem Gast Gregor Gysi musste sich Böhmermann in der Sendung Kritik anhören: „Das Gesicht, was Sie gelesen habe, fand ich nicht schön – weil es auch alle Vorurteile bedient“, so der Linke-Politiker. Erdogan sei jedoch nicht souverän. Er sei selbst schon öfter beleidigt worden, noch nie habe er einen Strafverfolgungsantrag gestellt, so Gysi, während Böhmermann sich die Ohren zuhielt. Nachdem Böhmermann in der Sendung vom 31. März unter dem Titel „Schmähkritik“ ein Gedicht mit allerhand Beleidigungen über den türkischen Staatspräsidenten Erdogan vorgetragen hatte, war es zu zahlreichen Strafanzeigen gekommen – unter anderem durch Erdogan selbst. Böhmermann hatte danach nur noch ein „Neo Magazin“ moderiert und anschließend eine Pause eingelegt.

Jan Böhmermann trägt Schmähgedicht vor, ZDF, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Jan Böhmermann trägt Schmähgedicht vor, ZDF, über dts Nachrichtenagentur