Bodenprobenuntersuchung von Haus- und Kleingärten

Landratsamt Ostallgäu | 27.01.2012 | 12-0255

Die Obst- und Gartenbauakademie Biberach bietet Haus- und Kleingartenbesitzern an, ihre Gartenböden untersuchen zu lassen. Erfolgreich zu ernten heißt, Unter- und Überversorgung von Nährstoffen und somit Schädigungen, Mangelerscheinungen und Überversorgungen von Gartenzier- und Nutzpflanzen zu vermeiden. Bei der Untersuchung sollten die Bodenproben getrennt entnommen werden: Zierrasen (unter Grasnarbe) bis zu zehn Zentimeter, Zier- und Gemüsegarten zehn bis 25 Zentimeter und Streuobstwiesen 20 bis 30 Zentimeter Tiefe. Die Proben sollten in kleine Gefrierbeutel mit rund 0,5 Kilogramm abgepackt werden. Wichtig ist, dass ersichtlich wird, aus welchem Bereich die Proben entnommen wurden und mit der Anschrift und Telefonnummer versehen werden.

Untersuchungskosten
Die Untersuchungskosten der Grundprobe mit der Ermittlung des pH-Werts, Kalkbedarfs, Phosphats, Kali und Magnesiums inklusive einer Düngeempfehlung belaufen sich auf 15 Euro pro Probe. Bei einer zusätzlichen Untersuchung von Nitrat muss die Bodenprobe in gefrorenem Zustand angeliefert werden. Diese Untersuchung kostet zusätzlich zehn Euro pro Probe.

Abgabetermine
Abgabetermine sind am  3. Februar und 10. Februar 2012 jeweils von 16 Uhr bis 16.30 Uhr im Innenhof des Landwirtschaftsamtes, Bergerhauser Str. 36 in Biberach.

Anzeige