Bochum-Trainer Neururer nimmt mangelnde Wertschätzung gelassen

Fußball, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußball, über dts Nachrichtenagentur

Bochum – Peter Neururer, Trainer des Zweitligisten VfL Bochum, geht mit der mangelnden Wertschätzung für seine Arbeit gelassen um: „Ich habe schon alles erlebt. In Bochum bin ich schon gefeiert worden, als ob ich übers Wasser gehen könnte“, sagte er im Gespräch mit der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe). „Wenn es gut läuft, dann hat der Verein alles richtig gemacht. Wenn es in die andere Richtung geht, ist ausschließlich der Trainer daran schuld“, so der 59-Jährige.

„Die Marke Neururer ist einfach einzigartig. Es wird über viele geredet, aber ich bin noch da. Qualität setzt sich durch.“ Vor dem Westschlager am Donnerstag gegen Fortuna Düsseldorf findet Neururer lobende Worte für den Konkurrenten: „Fortuna ist schon für mich ein klarer Aufstiegskandidat. Die Mannschaft hat unheimlich viel Potenzial.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige