Bobingen – Alkoholkranker 40-Jähriger mit Schusswaffe – Geldforderung

Lkrs. Augsburg/Bobingen | 20.08.2011 | 11-807

sek36Am heutigen Vormittag, 20.08.2011, gegen 10.00 Uhr, kam es in einer Wohnung im  Stadtgebiet Bobingen zu einer schwerwiegenden Straftat. Ein alkoholkranker 40-jähriger Mann litt nach der Einnahme von Medikamenten unter Wahnvorstellungen. Seine 41-jährige Lebensgefährtin  verständigte deshalb den Bereitschaftsarzt, der wenig später in der Wohnung eintraf. Während sich der Arzt und die Lebensgefährtin über die Krankheitsentwicklung austauschten, verließ der 40-Jährige plötzlich die Wohnung und gab im Treppenhaus einen Schuss aus einer Pistole ab. Durch den Knall aufgeschreckt eilten der Arzt und die Lebensgefährtin ins Treppenhaus, wo sie durch den Schützen in die Wohnung zurückdirigiert wurden.

 

Hier forderte der Mann plötzlich einen größeren Geldbetrag. Die Lebensgefährtin verließ unter dem Vorwand das Geld zu besorgen die Wohnung und verständigte die Polizei. Dem Arzt gelang in einem günstigen Moment ebenfalls die Flucht aus der Wohnung.

Im Rahmen der polizeilichen Fahndung konnte der Täter in unmittelbarer Nähe des Wohnhauses widerstandslos festgenommen werden. Aufgrund seines Krankheitsbildes wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Kriminalpolizei Augsburg hat zum vorliegenden Fall die Ermittlungen aufgenommen.

Anzeige