BND will zehn Anschläge in Kabul verhindert haben

Berlin/Kabul (dts Nachrichtenagentur) – Der Bundesnachrichtendienst soll in den Jahren 2017 und 2018 insgesamt zehn Anschläge in der afghanischen Hauptstadt Kabul verhindert haben. Das berichtet die „Bild am Sonntag“ unter Berufung auf Sicherheitskreise. 23 Anschlagsplaner oder mit der Durchführung von Attentaten beauftragte Terroristen seien in Kabul verhaftet worden.

Der deutsche Auslandsgeheimdienst habe entsprechende Daten gesammelt, sodass die entsprechenden Maßnahmen ergriffen werden konnten, hieß es. In Kabul sind bis heute zahlreiche deutsche Staatsbürger, darunter Soldaten der Bundeswehr, Diplomaten und Entwicklungshelfer im Einsatz.

BND-Zentrale, über dts Nachrichtenagentur
Foto: BND-Zentrale, über dts Nachrichtenagentur