BND: IS-Terroristen könnten Passagierflugzeuge abschießen

Flugzeug mit Passagieren auf dem Rollfeld, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flugzeug mit Passagieren auf dem Rollfeld, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Miliz „Islamischer Staat“ (IS) ist möglicherweise mit modernen Luftabwehrwaffen ausgestattet, die auch zum Abschuss von Passagiermaschinen genutzt werden können. Das berichtete der Bundesnachrichtendienst (BND) Ende vergangener Woche in einer vertraulichen Sitzung gegenüber Bundestagsabgeordneten, berichtet die Zeitung „Bild am Sonntag“. Bei den Waffen handele es sich laut BND um sogenannte Manpads, also tragbare Raketenwerfer, die von der Schulter aus abgefeuert werden.

Die Waffen seien nach russischen Bauplänen gefertigt, könnten aber auch in anderen Ländern wie Bulgarien oder China hergestellt worden sein. Teilweise handele es sich um ältere Modelle aus den 70er Jahren. Aber auch moderne Waffen, die auf dem neuesten Stand der Technik seien, so der BND, befänden sich in der Hand des IS. Die Waffen sollen aus Beständen der syrischen Armee stammen. Mehrere zivile Fluggesellschaften fliegen den Nordirak noch immer an.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige