Blinder Passagier an Bord von US-Frachtmaschine erstickt

US-Luftwaffenbasis Ramstein, über dts Nachrichtenagentur
Foto: US-Luftwaffenbasis Ramstein, über dts Nachrichtenagentur

Ramstein – Der dunkelhäutige Mann, der am Sonntag auf dem Ramsteiner US-Militärflughafen in einer Frachtmaschine tot aufgefundenen worden war, ist erstickt. Zu diesem Ergebnis sei die Obduktion am Mittwoch gekommen, teilte die Polizei mit. Der bislang nicht identifizierte Tote ist den Beamten zufolge mit hoher Wahrscheinlichkeit am Flughafen in Bamako/Mali unbemerkt zugestiegen.

Es handele sich um einen Jugendlichen. Das US-Militärflugzeug war nach mehreren Zwischenstopps in Afrika und Europa unterwegs, bevor es Sonntagnacht auf dem US-Militärstützpunkt Ramstein landete. Zur Klärung des Falles arbeiten deutsche und US-Sicherheitskräfte unter der Leitung der Kriminaldirektion Kaiserslautern zusammen. Bisherige Ermittlungen hätten keine Anhaltspunkte für eine Fremdbeteiligung ergeben, hieß es.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige