Blatter will gegen Fifa-Sperre vorgehen

Zürich (dts Nachrichtenagentur) – Joseph Blatter hat angekündigt gegen das am Montag verkündete Urteil der Fifa-Ethikkommission – acht Jahre Sperre für ihn und Uefa-Chef Michel Platini – vorzugehen. Das Urteil sei eine Schande, er werde dagegen kämpfen, kündigte Blatter in seiner Verteidigungsrede in Zürich an. Es wäre komplett falsch zu sagen, heute sei ein guter Tag für ihn oder die Fifa, erklärte der 79-Jährige.

Der ehemalige Fifa-Präsident wolle gemeinsam mit seinem Anwalt beweisen, dass die Zahlung über zwei Millionen Schweizer Franken (rund 1,8 Millionen Euro) an den damaligen Uefa-Chef Platini im Jahr 2011 korrekt war. Er fühle sich vom Fußball-Weltverband verraten, so Blatter. Die Fifa hatte den Geldtransfer, für den es keine schriftliche Grundlage gibt, als Grund für die Sperre genannt. Die Fußball-Funktionäre hatten angegeben, es handele sich um eine verspätete, aber rechtmäßige Honorarzahlung.

Sepp Blatter, Tânia Rêgo/Agência Brasil, Lizenztext: dts-news.de/cc-by
Foto: Sepp Blatter, Tânia Rêgo/Agência Brasil, Lizenztext: dts-news.de/cc-by