BKA-Präsident Münch warnt vor weiteren ISIS-Anschlägen in Europa

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach den Attentaten von Brüssel warnt das Bundeskriminalamt (BKA) vor weiteren Terroranschlägen durch die militanten Islamisten der radikal-sunnitischen Miliz „Islamischer Staat“ in Europa und Deutschland. Gegenüber der Zeitung „Bild“ (Samstag) sagte BKA-Präsident Holger Münch: „Europa steht schon seit Langem im Spektrum islamistischer Propaganda. Aktuell kommt hinzu, dass der sogenannte Islamische Staat in Syrien und im Irak geschwächt ist. Damit steht die Terrorgruppe unter Druck und braucht spektakuläre Aktionen, um Aufmerksamkeit zu erregen und Macht zu demonstrieren.“

Münch betonte, der sogenannte Islamische Staat rufe seine Anhänger verstärkt dazu auf, Anschläge auf die vermeintlich „Ungläubigen“ in ihren Heimatländern zu verüben. „Das bedeutet: Die Bedrohungslage in Europa bleibt hoch, weitere Anschläge sind nicht auszuschließen“, sagte Münch. Der BKA-Präsident mahnte die Politik, den Sicherheitsbehörden ausreichend Rückendeckung zu geben. Es sei in dieser Situation „umso wichtiger, dass die Sicherheitsbehörden Anschlagsplanungen frühzeitig erkennen und entschlossen handeln“, erklärte Münch weiter.

Polizisten, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizisten, über dts Nachrichtenagentur