Bischof Dröge warnt vor Schnellverfahren bei Abschiebungen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der evangelische Berliner Landesbischof Markus Dröge hat die Pläne der Bundesregierung zur Beschleunigung von Abschiebungen kritisiert: „Das Bewahren der Humanität, nicht der Transport, ist das zentrale Problem beim Thema Abschiebung. Familien mit Kindern oder Kranke dürfen nicht unangemeldet abgeschoben werden“, sagte Dröge „Tagesspiegel Online“. „Das Recht, Einspruch zu erheben, darf nicht in Schnellverfahren gebeugt werden. Humanitäre Gründe müssen auch weiter geltend gemacht werden können.“

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur