"Bild": Zoll am Frankfurter Flughafen überwacht heimlich VIPs

Flugpassagiere vor der Passkontrolle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flugpassagiere vor der Passkontrolle, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main – Am Flughafen Frankfurt überwacht der Zoll laut eines „Bild“-Berichts (Dienstag) seit vergangener Woche heimlich Prominente und Politiker und meldet dies an das Bundesfinanzministerium (BMF). Das berichtet die Zeitung unter Berufung auf ein zweiseitiges Schreiben. Darin heißt es: „Es sind alle Sachverhalte in Bezug auf die Kontrolle von Personen, die als Personen des öffentlichen Lebens (VIP) erkannt werden und/oder Politiker eines beliebigen Landes sind, zu berichten.“

Der Frankfurter Zoll-Chef Albrecht Vieth forderte demnach Hunderte Zollbeamte auf, Promis und Politiker bei Ankunft und Abreise sofort zu melden, bei „absoluter Eilbedürftigkeit“ sogar telefonisch. Ein Verfassungsrechtler kritisierte gegenüber „Bild“: „Damit wird ein nicht klar definierter Personenkreis mit der Titulierung `VIPs und Politiker` unter Generalverdacht gestellt.“ Das BMF wollte offiziell keine Stellung beziehen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige