"Bild"-Herausgeber Kai Diekmann hört bei Axel Springer auf

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Herausgeber der „Bild“-Gruppe, Kai Diekmann, wird den Axel-Springer-Verlag zum 31. Januar 2017 verlassen. Das teilte das Unternehmen am Freitag mit. Die Beendigung seiner Tätigkeit erfolge auf eigenen Wunsch.

„Kai Diekmann kann auf eine einzigartige Karriere bei Axel Springer zurückblicken. Es ist vor allem ihm zu verdanken, dass „Bild“ heute Trendsetter des digitalen Journalismus ist und eine hochprofitable Multimediamarke“, sagte Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner. Laut Verlag wird sich Diekmann künftig anderen Aufgaben außerhalb des Unternehmens widmen. Diekmann sagte, dass ihm der Schritt schwer gefallen sei: „Nach 30 Jahren bei Axel Springer fällt es mir schwer, das Haus zu verlassen, dem ich beruflich alles zu verdanken habe.“ Der Journalist ist seit 1985 mit kurzen Unterbrechungen für das Unternehmen tätig. Von 1998 bis 2000 war er Chefredakteur der „Welt am Sonntag“. Von Januar 2001 bis Dezember 2015 war er Chefredakteur der „Bild“. Seitdem ist er Gesamtherausgeber der „Bild“-Gruppe.

Kai Diekmann, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Kai Diekmann, über dts Nachrichtenagentur