Bidingen – Mann bei Baumfällarbeiten getötet

Lkrs. Ostallgäu/Bidingen | 09.12.2011 | 11-1608

Polizeischriftzug36Tödlich verletzt wurde am Donnerstag, 08.12.2011, ein 52-jähriger Mann bei Baumfällarbeiten. Der Mann wurde zur Mittagszeit von einer Zeugin im Bereich der Hofeinfahrt seines Anwesens aufgefunden, für ihn kam jede Hilfe zu spät. Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Memmingen, welche noch am Mittag die Ermittlungen vor Ort übernahmen, konnten aufgrund der bisher vorliegenden Erkenntnisse folgenden Hergang vorläufig rekonstruieren:

 Der 52-jährige Mann dürfte am Vormittag damit beschäftigt gewesen sein, die Spitze einer über zehn Meter hohen Tanne auf seinem, in einem Ortsteil von Bidingen gelegenen Anwesen, abzusägen. Hierzu stieg der Mann in den Korb einer Hebebühne, welche an seinem Traktor angehängt war. In ca. sieben bis acht Meter Höhe sägte der 52-Jährige mit einer Motorsäge die Tannenspitze ab. Durch die herunterfallende Baumspitze wurde der im Arbeitskorb stehende Mann getroffen, die hierbei erlittenen Verletzungen dürften aufgrund der bislang durchgeführten Ermittlungen todesursächlich gewesen sein. Zum Unglückszeitpunkt trug der Mann einen Schutzhelm.

Anhaltspunkte für eine Einwirkung dritter Personen oder ein Fremdverschulden liegen aktuell nicht vor. Nachdem der 52-Jährige um die Mittagszeit von einer Zeugin aufgefunden wurde, verständigte die Frau unverzüglich die Polizei. Der wenig später eintreffende Notarzt konnte nur noch den Tod Mannes feststellen. Bis zum Eintreffen der Kripo-Beamten führte eine Streifenbesatzung der örtlich zuständigen Polizeiinspektion Marktoberdorf die ersten polizeilichen Erhebungen und Maßnahmen durch.

Die abschließende Sachbearbeitung erfolgt durch den Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Memmingen. In diese ist auch die land- und forstwirtschaftliche Berufsgenossenschaft einbezogen.

Anzeige