Biberach – Überflutete Straßen und Grundstücke nach Starkregen – Helfer räumen Jugendzeltlager – zahlreiche weitere Hilfseinsätze

25-05-2014_biberach_ochsenhausen_Bach_ueberflutung_unweter_feuerwehr_poeppel_new-facts-eu_0009

Symbolbild

Im Landkreis Biberach gab es am Sonntag Abend, 03.08.2014, örtliche Gewitter mit starken Niederschlägen. Insbesondere im Dürnachtal und im Umlachtal kam es zu Überflutungen. Ab 18 Uhr gingen zahlreiche Notrufe ein, nachdem im Raum Ringschnait und Ummendorf zahlreiche Straßen unter Wasser standen. Vielerorts hob der Wasserdruck Kanaldeckel an, auch einige Keller liefen voll. Aufgrund eines umgestürzten Baumes und Fahrbahnunterspülungen musste die B312 zwischen Ringschnait und Jordanbad die ganze Nacht über gesperrt werden. Personen kamen nicht zu Schaden.

Ein Großeinsatz mit den Freiwilligen Feuerwehren aus Ochsenhausen, Reinstetten und Maselheim, dem DRK und weiteren Helfern war ab 21.30 Uhr bei Maselheim erforderlich. Zwischen Wennedach und Maselheim war die Dürnach über die Ufer getreten, das Wasser lief auf das Gelände eines Jugendzeltlagers. Und stand dort einige Zentimeter hoch in den Zelten. Die Helfer brachten die 64 Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen 9 und 16 Jahren, sowie deren 33 Betreuer in Sicherheit. Sie wurden in die Maselheimer Mehrzweckhalle transportiert und dort die ganze Nacht über betreut und versorgt. Notbetten wurden bereit gestellt und die Eltern verständigt. Insgesamt halfen bei der Evakuierung 113 Einsatzkräfte von Feuerwehr und DRK. Die 97 Zeltlagerteilnehmer sind wohlauf, zwei der Kinder waren barfuß in Scherben oder ähnliches getreten und wurden ambulant vom DRK versorgt.

Anzeige