Biberach – Schneefälle sorgen für Behinderungen

Lkrs. Biberach + 29.11.2012 + 12-2800

DSC 0044Alle Hände voll zu tun hatte die Polizei im Landkreis Biberach am frühen Donnerstag Morgen, 29.11.2012. Im ganzen Landkreis Biberach kam es ab etwa 5 Uhr zu zahlreichen witterungsbedingten Verkehrsunfällen und Verkehrsbehinderungen. Nahezu zwanzig Karambolagen wurden der Polizei in den folgenden Stunden gemeldet. Verletzte waren zum Glück nicht zu beklagen. Auch die Sachschäden im Einzelnen hielten sich in Grenzen.

Neben den Unfällen kam es auch durch Schneebruch und umgestürzte Bäume vielerorts zu Verkehrsbehinderungen. Die eingesetzten Feuerwehren und die Straßenmeistereien hatten ebenfalls ordentlich zu tun und mussten Unfallstellen und Gefahrstellen absichern, Verkehr umleiten, umgestürzte Bäume beseitigen, Schneeräumen und Streuen.

Besonders die Bundesstraßen B 312 und B 30 waren betroffen. Aber auch auf Kreisstraßen und Gemeindestraßen kam es zu Unfällen und Behinderungen. Bereits kurz vor 5 Uhr blieb ein Lkw auf der L 275 zwischen Friedingen und Ittenhausen liegen. Kurz nach 5 Uhr rutschte ein Lkw auf der B 312 zwischen Hailtingen und Uttenweiler an der Steigung in die Leitplanke und blieb hängen. Gegen 7.15 Uhr krachte ein Auto auf der B 312 ebenfalls bei Uttenweiler in die Leitplanke. Auch zwischen Biberach und Ringschnait blieben mehrere Lkw-Fahrer auf der B 312 an einer Steigung vor Ringschnait  hängen.

 Mit erheblichen Behinderungen hatte es die Polizei auf der B 30 zu tun. Dort geriet der Fahrer eines Sattelzuges gegen 5.30 Uhr kurz vor der Ausfahrt Biberach-Nord in Fahrtrichtung Süd zu weit nach links, streifte die Mittelleitplanke und blieb im aufgeweichten Erdreich stecken. Die B 30 musste bis zur Bergung des Fahrzeugs für mehrere Stunden zunächst einspurig und später voll gesperrt werden. Gegen 8.40 kam es zu einem weiteren Unfall auf der B 30 bei Achstetten. Auch hier rutschte eine Autofahrerin in die Leitplanken und verursachte Sachschaden.

Zu Behinderungen während des ganzen Vormittags kam es auch auf der L 280 zwischen Schönebürg und Heggbach. Dort hing ebenfalls ein Lkw an einer Steigung fest, rutschte schließlich in den Straßengraben und musste von einem Spezialfahrzeug herausgezogen werden. Zeitweise musste die Straße zudem wegen Schneebruchgefahr komplett gesperrt werden.

 Weitere meist leichtere Karambolagen bei Schneeglätte durch Abkommen von der Fahrbahn oder Streifen im Begegnungsverkehr ereigneten sich im Raum Laupheim, in Biberach, auf der L 280 bei Stafflangen, auf der L 300 bei Steinhausen-Rottum sowie auf der L 307 zwischen Fischbach und Eberhardzell. Dort kollidierte ein Omnibus mit einem auf der Fahrbahn liegenden Baum, jedoch ohne schwerwiegende Folgen.  

Gegen 11 Uhr musste die L 300 zwischen Rot an der Rot und Ellwangen wegen Schneebruchgefahr gesperrt werden. Zu weiteren kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen durch Schneebruch kam es auch an zahlreichen anderen Orten im Kreis Biberach.

Unfallursächlich waren meist nichtangepasste Geschwindigkeit oder Fahrfehler im Zusammenhang mit den vorherrschenden Witterungsverhältnissen. Die Unfallermittlungen durch die Polizei dauern noch an.



Anzeige