Biberach – Schnee- und Eisglätte führt zu Unfällen

Lkrs. Biberach + 25.03.2013 + 13-0531

glatteisMehrere Verkehrsunfälle im Zusammenhang mit dem nächtlichen Wintereinbruch hatte die Polizei im Landkreis Biberach am frühen Montagmorgen, 25.03.2013, zu bearbeiten. Dabei blieb es meist bei Blechschäden, in einem Fall wurde eine Person leicht verletzt.

Die meisten Karambolagen ereigneten sich auf der Bundesstraße 30 zwischen Biberach und Hochdorf. Dort kam es am Morgen zu starker Glatteisbildung vor allem auf Brücken. Zwischen 6 Uhr und 7 Uhr krachte es hier drei  Mal mit einem Gesamtschaden von rund 32000 Euro. Bei Hochdorf schleuderte eine 26-jährige Renaultfahrerin in die Leitplanken. Ähnlich erging es einer 28-jährigen Daimler-Fahrerin auf der Brücke über das Jordanei bei Biberach.

Auch sie geriet bei Eisglätte ins Schleudern und prallte in die Leitplanken. Eisglätte herrschte auch auf einer Brücke in der Nähe von Biberach-Appendorf. Dort musste der Fahrer eines Omnibusses wegen bereits querstehender Fahrzeuge des Gegenverkehrs abbremsen. Eine nachfolgende 22-jährige BMW-Fahrerin erkannte die Situation zu spät und konnte trotz einer Vollbremsung einen Aufprall auf den Bus nicht mehr verhindern. Mit 25.000 Euro entstand bei diesem Unfall der höchste Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Aufgrund der Unfälle und der Schnee- und Eisglätte kam es bis zum Abstreuen der Strecke durch die Streudienste zu örtlichen Verkehrsbehinderungen auf der B 30.

Ein Glatteisunfall ereignete sich bereits gegen 5.40 Uhr auf der Landesstraße 306 zwischen Eberhardzell und Oberessendorf. Dort kam ein 46-jähriger Fiat Panda-Fahrer alleinbeteiligt ins Schleudern und von der Straße ab. Das Auto überschlug sich mehrmals. Dank Sicherheitsgurt wurde der Fahrer nur leicht verletzt. Mitfahrer kamen mit dem Schrecken davon. Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Ein Verkehrsunfall mit Glatteis wurde aus dem Raum Riedlingen gemeldet. Dort kam ein Autofahrer gegen 5.30 Uhr auf der Bundesstraße 311 zwischen Riedlingen und Neufra alleinbeteiligt von der Straße ab. Das Auto prallte gegen Verkehrszeichen. An dem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 2.000 Euro. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Der Schaden an den Verkehrseinrichtungen wurde auf 1500 Euro geschätzt. Der Fahrer war angegurtet und blieb unverletzt.


Anzeige