Biberach – Absturz eines zweimotorigen Sportflugzeuges

Lkrs. Biberach/Flugplatz Biberach-Birkenhard + 18.11.2012 + 12-2734

IMG 1890Ein zweimotoriges Sportflugzeug ist am Sonntag, 18.11.2012, gegen 14.00 Uhr, beim Landeanflug auf den Flugplatz Birkenhard bei Biberach wie berichtet abgestürzt. Dabei ist der Pilot ums Leben gekommen.

Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft ermitteln seit Sonntag wie es zu dem Flugzeugabsturz kommen konnte. Der 62-jährige Pilot war in Pfullendorf gestartet und wollte auf dem Flugplatz Birkenhard bei Biberach landen. Zeugenangaben zufolge war das Flugzeug beim Landeanflug in Schräglage geraten, verlor daraufhin plötzlich an Höhe und stürzte nahezu senkrecht ab.

Im Rahmen der Ermittlungen wurde von der Staatsanwaltschaft Ravensburg die Obduktion der Leiche angeordnet. Ferner wurden zwei Sachverständige der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung mit der Untersuchung des Flugunfalls beauftragt. Das Flugzeugwrack wurde hierzu sichergestellt. Die Kriminalpolizei Biberach hat inzwischen zahlreiche Zeugen zu dem Unglücksfall vernommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kommt menschliches Versagen als Ursache für den Absturz des Flugzeugs am Sonntag in Frage.

Die Obduktion des Verstorben bei der Gerichtsmedizin in Ulm hat am Montag, 20.11.2012, keine Hinweise auf gesundheitliche Beeinträchtigungen des Piloten zur Unfallzeit ergeben. Die beim Absturz erlittenen Verletzungen haben unmittelbar nach dem Unglück zum Tod des Mannes geführt.

Bei der Untersuchung des Flugzeugs durch die Sachverständigen ergaben sich keine Anhaltspunkte für technische Mängel, so dass eine technische Ursache ausgeschlossen werden konnte. Das Sportflugzeug des Herstellers Tecnam – Modell 2006 – war etwa zwei Jahre alt. Es wurde bei dem Aufprall auf die Landebahn komplett zerstört. Entgegen ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf rund 200.000 Euro.



Anzeige