Biberach – 20-Jähriger wird durch Messerstich schwer verletzt

HandschellenIn einer Flüchtlingsunterkunft in Biberach/Riss ist am Mittwoch, 18.05.2016, ein Streit eskaliert. Beteiligt waren zwei Bewohner der Unterkunft. Die 20 und 27 Jahre alten Männer sind Zimmernachbarn und hielten sich gegen 12.45 Uhr in einer Gemeinschaftsküche im zweiten Obergeschoss des Gebäudes auf. Dort gerieten sie aus bislang noch nicht genau bekannten Gründen in Streit.

In dessen Verlauf stach der 27-Jährige unvermittelt mit einem Küchenmesser auf den 20-Jährigen ein. Er versetzte ihm einen Stich in den Brustbereich und flüchtete danach aus dem Gebäude. Der 20-Jährige erlitt eine schwere Stichwunde. Notarzt und Rettungsdienst versorgten den Verletzten und transportierten ihn zur weiteren Behandlung in eine Klinik. Akute Lebensgefahr besteht nicht. Die Polizei leitete eine Fahndung nach dem flüchtigen 27-Jährigen ein. Eine Streife des Polizeireviers Biberach nahm den Tatverdächtigen kurze Zeit später in der Nähe fest. Die Staatsanwaltschaft Ravensburg und das Kriminalkommissariat Biberach haben umfangreiche Ermittlungen eingeleitet.

Die Staatsanwaltschaft Ravensburg hat Haftbefehl gegen den 27-jährigen Tatverdächtigen beantragt, den das Amtsgericht Biberach am Donnerstagnachmittag erließ.