BGA: Außenhandelsergebnis im ersten Quartal "durchwachsen"

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), Anton F. Börner, hat das Ergebnis des deutschen Außenhandels im ersten Quartal als „durchwachsen“ bezeichnet. Bei einer genaueren Betrachtung der am Dienstag vorgestellten Außenhandelszahlen des Statistischen Bundesamts für März 2016 ließen sich die globalen Unsicherheitsfaktoren leicht ablesen, so Börner. „Sowohl unsere Exporte in als auch unsere Importe aus Drittländern sind gesunken. Die wirtschaftliche Situation der BRIC-Staaten ist also wahrscheinlich angespannter als man es auf den ersten Blick vermuten würde.“

Erfreulicher hingegen sei der Handel mit den EU-Ländern. „Dieser hat zur Stabilisierung beigetragen und verdeutlicht einmal mehr die Bedeutung Europas. Europa muss auch in diesen stürmischen Zeiten zusammenhalten, damit wir im internationalen Wettbewerb bestehen können“, so der BGA-Präsident weiter. Dem Statistischen Bundesamt zufolge betrug der Wert der deutschen Exporte im März 107 Milliarden Euro, ein Minus von 0,5 Prozent im Vorjahresvergleich. Mit einem Warenwert von 80,9 Milliarden Euro sind die deutschen Importe ebenfalls niedriger als im Vorjahresvergleich. Die Quartalszahlen jedoch bewegen sich auf ähnlichem Niveau. Die Außenhandelsbilanz schloss mit einem Überschuss von 23,6 Milliarden Euro ab.

Container, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Container, über dts Nachrichtenagentur