Beyer: Trumps Twitter-Aktivitäten haben Politik verändert

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Transatlantik-Koordinator der Bundesregierung, Peter Beyer (CDU), ist überzeugt, dass sich die internationale Politik dadurch verändert hat, dass US-Präsident Donald Trump auf Twitter sehr aktiv ist. „Das bleibt definitiv nicht ohne Wirkung. Wer immer in der praktischen Arbeit mit Außenpolitik zu tun hat, schaut jetzt intensiver auf Twitter als vorher“, sagte er dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Donnerstagsausgabe).

Auch Mitglieder der US-Regierung würden immer wieder von Trumps Einlassungen dort überrascht, fügte er hinzu. „Das macht die Arbeit für uns alle nicht leichter, aber damit müssen wir umgehen“, sagte Beyer. „Mein Rat ist: nicht zu sehr auf den manchmal übermäßig griffigen sprachlichen Ausdruck schauen, den Trump verwendet“, sagte Beyer. Vielmehr gehe es darum, „immer nüchtern zu überlegen, was an inhaltlicher Substanz drinsteckt“. Der CDU-Politiker fügte hinzu: „Twitter ist eben ein Medium, wo jemand schon mal etwas ungefiltert rausdonnert.“

Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur