Berti Vogts: Ohne Netzer wäre Gladbach ein Provinzverein geblieben

Fußball, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußball, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Für den früheren Borussen und Ex-Bundestrainer Berti Vogts hat Günter Netzer den guten Namen von Borussia Mönchengladbach entscheidend geprägt: „Borussia wäre ohne Günter ein Provinzverein geblieben“, sagte Netzers früherer Mannschaftskamerad der „Rheinischen Post“ (Samstagsausgabe). „Netzer hat mit seinem Auftritt und seinem Spiel weltweit für Aufsehen gesorgt. Und er hat dafür gesorgt, dass Borussia größere Sponsoren bekam. Er war schon immer nicht nur Fußballer, sondern auch Geschäftsmann.“

Vogts betonte auch die sportliche Ausnahmestellung, die Netzer hatte: „Er war es, der das System erfunden hat, mit dem wir erfolgreich waren. Er hat auch die Mannschaft zusammengestellt“, so der ehemalige Bundestrainer weiter. „Wenn Manager Helmut Grashoff nach einer Saison fragte, welche Spieler gehen oder bleiben sollten, hat Günter den Daumen gesenkt oder gehoben. Spieler, die nicht zu ihm passten, hatten keine Chance“, sagte Vogts.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige