Bermaringen – Bankraub ist Thema bei Aktenzeichen XY

Ulm/Blaustein-Bermaringen + 31.05.2012 + 13-0539

aktezeichen XY new-facts-eu

Sendetermin – ZDF, 27.03.2013, 20.15 Uhr

Aufnahmen des Täters, der im Mai 2012 mit einem Banküberfall in Blaustein-Bermaringen gescheitert ist, werden am Mittwoch in der ZDF-Sendung Aktenzeichen XY zu sehen sein. Die Ermittler der Staatsanwaltschaft Ulm und der Kriminalpolizei Ulm erhoffen sich davon Hinweise auf den Unbekannten.

Wie berichtet, betrat der vermutlich 25- bis 30-Jährige am 31.05.2012 kurz vor 10.30 Uhr die Bank an der Bermaringer Ortsdurchfahrt. Mit einer silberfarbenen Pistole in der Hand, forderte er von einer Angestellten vergeblich Geld. Ohne Beute flüchtete der gebräunte und südländisch wirkende Täter in eine unbekannte Richtung.

Eine Großfahndung unter Einsatz eines Polizeihubschraubers verlief ohne Erfolg. In den örtlichen Medien waren die Aufnahmen aus der Bank bereits kurz nach der Tat zu sehen. In guter Bildqualität zeigen sie den circa 180 cm großen und schlanken Mann bei seiner Tat. Er trug ein dunkles Langarmhemd zu seiner blauen Latzhose, die helle Farbflecke hatte. Das weiße Kopftuch des Täters wies ein dunkles Muster auf. Neben seiner dunklen Sonnenbrille sind weiße Stoffhandschuhe mit einer dunklen Beschriftung oder Verzierung am Handrücken zu erkennen. Bei der Tat sprach der Mann Hochdeutsch, er trug weiße Turnschuhe.Bislang fehlt die berühmte heiße Spur zu dem gescheiterten Räuber. Die Kriminalpolizei bittet in der Sendung deshalb erneut um Hinweise zu der abgebildeten Person und deren Kleidungsstücken und Gegenständen und fragt:

• Wer kennt diesen Mann?

• Wer hat diesen Mann vor, während oder nach der Tat im Umfeld der Bank gesehen?

• Wer hat seine Flucht beobachtet?

• Wer hat in der Umgebung des Tatorts Fahrzeuge, Personen oder Auffälliges beobachtet?

• Wer kann Hinweise zu den abgebildeten Kleidungsstücken oder Gegenständen geben?

• Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Ulm unter Telefon 0731/1880.


Anzeige