Berliner Moscheeverein "Fussilet 33" verboten – Großeinsatz der Polizei

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Berliner Moscheeverein „Fussilet 33“ ist verboten worden. Dazu werden seit 6 Uhr in mehreren Berliner Bezirken an insgesamt 24 Orten Durchsuchungen durchgeführt, teilte die Polizei am Dienstagmorgen mit. Insgesamt handele es sich bei den durchsuchten Objekten um mehrere Wohnungen, zwei Firmenanschriften sowie sechs Hafträume.

Rund 450 Polizisten seien in Berlin an dem Einsatz beteiligt, so die Beamten weiter. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt. Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) will am Mittag weitere Informationen zum Vereinsverbotsverfahren und zu dem Polizeieinsatz bekanntgeben.

Berliner Polizist, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Berliner Polizist, über dts Nachrichtenagentur