Berlin will weiteren Feiertag

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem Vorstoß der Nordländer, den Reformationstag zum arbeitsfreien Tag zu machen, könnten auch die Berliner bald einen neuen Feiertag bekommen. „Das diskutieren wir“, sagte Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller der „Welt“. „Die Frage ist nicht so sehr, ob wir einen solchen Feiertag bekommen, sondern eher welchen.“

Möglich wäre z.B. der 17. Juni, Jahrestag des Aufstandes in der DDR, der 8. Mai als Tag der Befreiung oder der 27. Januar als Holocaustgedenktag. „Es muss ein Tag sein, der eine politische Relevanz in unserer Geschichte hat“, sagte Müller. Arbeitgeber kritisieren die Tendenz zu mehr Feiertagen. Dadurch könnten zudem die Lohnnebenkosten auch für die Arbeitnehmer steigen.

Berliner Funkturm und Fernsehturm, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Berliner Funkturm und Fernsehturm, über dts Nachrichtenagentur