Berlin: Versuchte Selbstverbrennung vor libyscher Botschaft

Berlin – In Berlin-Dahlem hat ein Mann versucht, sich selbst zu verbrennen. Kurz vor 11:00 Uhr am Freitagvormittag hatte er sich vor der libyschen Botschaft mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen und angezündet, meldete die örtliche Polizei. Das Feuer wurde durch einen Sicherheitsmitarbeiter der Botschaft gelöscht.

Der schwer verletzte Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Hintergründe sind bislang unklar. Medienberichten zufolge ist der Mann Mitte 20 und aus Tunesien. Er soll keine politischen Forderungen gestellt haben, sondern im Streit mit der Botschaft gelegen haben. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige