Berkheim | Arbeiter wird von Hebebühne eingeklemmt – 53-Jähriger verstirbt

20-02-2014_a96_weissensberg_unfall_rettungshubschrauber_poeppel_new-facts-eu20140320_0031

Foto: Pöppel/Symbolbild

Bei einem Arbeitsunfall erlitt ein Mann so schwere Verletzungen, dass er verstarb. Ein Großaufgebot an Rettungskräften rückte am Montagnachmittag, 06.08.2018,  gegen 15.30 Uhr, zu einer Kiesgrube zwischen Berkheim und Erlenmoos-Edenbachen, Lkrs. Biberach/Riss, aus. Bei der Integrierten Leitstelle Biberach war ein Notruf eingegangen, dass sich ein Mann bei Arbeiten mit einer Hebebühne schwere Verletzungen zuzog. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei arbeitete ein 53 Jahre alter Mann mit einer fahrbaren Hebebühne in einer Höhe von ca. 12 Metern. Er war damit beschäftigt, Stahlträger zu montieren, die das Gerüst für eine Montagehalle bilden. Ein Arbeitskollege bemerkte schließlich, dass der 53-Jährige zwischen einem Stahlträger und dem Korb der Hebebühne eingeklemmt war. Er betätigte den Notaus der Hebebühne, so dass sie nach unten fuhr. Ärzte konnten den leblosen Mann reanimieren und ein Rettungshubschrauber flog ihn ins Klinikum Memmingen. Dort ist der Mann am Abend seinen erlittenen Verletzungen erlegen.

Da es keine unmittelbaren Zeugen für den Unfall gibt, versuchen nun die Beamten des Verkehrskommissariats Laupheim das Geschehen zu rekonstruieren. Die Ermittlungen dauern an.