Berichte: IOC hebt Suspendierung Russlands auf

Lausanne (dts Nachrichtenagentur) – Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat die Suspendierung des nationalen russischen Komitees offenbar aufgehoben. Das berichten am Mittwoch mehrere Medien übereinstimmend. Das IOC hatte das Nationale Olympische Komitee Russlands Anfang Dezember 2017 suspendiert und von den Olympischen Winterspielen 2018 ausgeschlossen.

Kein Vertreter des russischen Sportministeriums durfte sich deshalb für die Spiele im südkoreanischen Pyeongchang akkreditieren. Hintergrund war das massive Doping russischer Sportler in der Vergangenheit – dieses soll durch den russischen Verband und womöglich staatliche Stellen gelenkt worden sein. Einige russische Athleten durften aber dennoch unter der olympischen Flagge antreten. Sie holten zwei Gold-, sechs Silber- und neun Bronzemedaillen. Zwei russische Athleten wurden während der Wettbewerbe positiv auf Dopingmittel getestet.

Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur