Bericht: Zahl der Familiennachzüge weiter gestiegen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der Familiennachzüge nach Deutschland ist offenbar weiter gestiegen. Im vergangenen Jahr habe das Auswärtige Amt insgesamt rund 118.000 Visa für Angehörige von Drittstaaten zum Familiennachzug ausgestellt, berichtet die „Heilbronner Stimme“ (Mittwochsausgabe) unter Berufung auf Kreise des Auswärtigen Amtes. Im Jahr 2016 lag die Zahl bei etwa 100.000, im Jahr 2015 wurden lediglich etwa 70.000 entsprechende Visa ausgestellt.

Das Außenamt unterteilt nicht nach Familienzusammenführungen von anerkannten Asylsuchenden und anderen Nachzügen zu Familienangehörigen. Rückschlüsse über die Zahl der Flüchtlinge, die ihre Angehörigen nach Deutschland geholt haben, geben indes die Angaben über die Staatsangehörigkeiten der Personen, die von den deutschen Auslandsvertretungen Visa erhalten haben. 2017 erhielten dem Bericht zufolge rund 41.000 syrische Staatsangehörige und 11.000 irakische Staatsangehörige ein Visum von den deutschen Auslandsvertretungen. 2016 waren es 39.900 Syrer und 8.300 Iraker, 2015 erteilte das Außenamt 21.400 Visa an Syrer und 2.800 Visa an Iraker.

Flüchtlinge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flüchtlinge, über dts Nachrichtenagentur