Bericht: Weiterer Verdächtiger bei Anschlag in Brüsseler Metro

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Der Attentäter, der in der Brüsseler Metrostation eine Bombe zündete, war nicht allein unterwegs. Das berichtet der belgische TV-Sender RTBF. Demnach sei auf den Bildern einer Überwachungskamera ein zweiter Mann mit einer Tasche zu sehen. Dem öffentlich-rechtlichen Sender zufolge sei aber noch unklar, ob der Verdächtige bei der Explosion getötet wurde oder ob er noch am Leben ist.

Drei Selbstmordattentäter sind unterdessen identifiziert: Die Männer sind in Belgien geboren und hatten offenbar Verbindungen zu den Drahtziehern der Anschläge von Paris im November des vergangenen Jahres. Bei dem Anschlag auf die Brüsseler U-Bahn-Station Maelbeek mitten im EU-Viertel kamen am Dienstag nach aktuellen Angaben 20 Menschen ums Leben. Weitere elf Personen starben bei zwei Selbstmordattentaten am Flughafen Brüssel-Zaventem. Mehr als 270 Menschen wurden verletzt. Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ bekannte sich zu den Anschlägen.

U-Bahn in Brüssel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: U-Bahn in Brüssel, über dts Nachrichtenagentur