Bericht: Treffen zwischen Trump und Kim nicht in Grenzort

Washington (dts Nachrichtenagentur) – Das angekündigte Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un soll angeblich doch nicht an der Grenze zwischen Nord- und Südkorea abgehalten werden. Das berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap in der Nacht auf Donnerstag (Ortszeit) unter Berufung auf südkoreanische Quellen. Ende April hatten sich Kim und Südkoreas Präsident Moon Jae-in in dem Grenzort Panmunjeom getroffen.

Dieser Ort war auch für ein Treffen zwischen Trump und Kim im Gespräch. Zeit und Ort des Treffens mit Kim seinen bereits fixiert, hatte der US-Präsident zuletzt mehrfach öffentlich geäußert und würden „bald“ bekannt gegeben werden. Laut weiterer Medienberichte solle der Termin nun innerhalb der nächsten drei Tage öffentlich gemacht werden. Der neue US-Außenminister Mike Pompeo sagte wiederum auf dem Rückweg nach einem Gespräch mit Kim in Pjöngjang, er hoffe, dass der Termin zu Beginn der nächsten Woche genannt werden könne, berichtet Yonhap.

Nordkorea, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Nordkorea, über dts Nachrichtenagentur