Bericht: Steuereinnahmen steigen weiter

Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bund und Länder haben im April des laufenden Jahres 2,5 Prozent mehr Steuern als im Vorjahresmonat eingenommen. Das berichtet das „Handelsblatt“ (Donnerstagausgabe) unter Verweis auf Daten aus dem Bundesfinanzministerium. Den Angaben zufolge summierten sich die Einnahmen damit bis Ende April auf 181,3 Milliarden Euro.

Das seien rund sechs Milliarden Euro mehr als im Vorjahreszeitraum. Wie bereits in den Vormonaten stieg vor allem das Aufkommen aus Lohn-, Grunderwerb- und Erbschaftsteuer kräftig an. Überraschend ist, dass sich offenbar die jahrelang schwächelnde Umsatzsteuer nachhaltig zu erholen scheint: Bis Ende April spülte die wichtigste Einzelsteuer bereits vier Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum in die Staatskassen. Zum Vergleich: 2013 legten die Einnahmen nur um ein Prozent zu.

Anzeige