Bericht: Steuereinnahmen steigen im April um 5,2 Prozent

Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Steuereinnahmen sind im April um 5,2 Prozent gestiegen. Das berichtet das „Handelsblatt“ (Freitagsausgabe) unter Verweis auf Informationen aus dem Bundesfinanzministerium. Mit 43,5 Milliarden Euro nahmen Bund und Länder demnach gut zwei Milliarden Euro mehr als im April 2014 ein.

Damit habe sich der Anstieg gegenüber dem auch schon starken ersten Quartal nochmals beschleunigt. Maßgeblicher Treiber war der Zeitung zufolge einmal mehr die Lohnsteuer. Das Zusammenspiel aus höheren Löhnen, steigender Beschäftigung und Steuerprogression habe dem Fiskus im April 8,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat bescherte – das sei das größte Monatsplus seit zwei Jahren gewesen. Mit 14,7 Milliarden Euro hätten die Arbeitnehmer 1,2 Milliarden Euro zusätzlich in die Staatskasse gezahlt. Ungewöhnlich kräftig sei der Zuwachs weiterhin bei den allein den Ländern zustehenden Steuern auf Grunderwerb sowie auf Erbschaften und Schenkungen ausgefallen.

Über dts Nachrichtenagentur