Bericht: SPD und Union vereinbaren Schweigen über Sondierung

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bei einem Spitzentreffen von Union und SPD am Mittwoch haben beide Seiten festgelegt, keine Zwischenstände der Verhandlungen zu kommunizieren. So dürfe kein Sondierungsteilnehmer in Talkshows gehen oder Interviews geben, berichtet der „Spiegel“. Beide Parteien haben zudem vereinbart, den Streit um den Einsatz des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat schnell und einvernehmlich zu lösen.

Das ist ein weiteres Ergebnis des Spitzentreffens, an dem zeitweise auch Landwirtschaftsminister Christian Schmidt und Umweltministerin Barbara Hendricks teilnahmen, so das Magazin. Schmidt hatte kürzlich gegen den ausdrücklichen Willen Hendricks und auch des Kanzleramts in der EU dafür gestimmt, die Zulassung für Glyphosat zu verlängern. Die SPD hatte das als schwere Belastung für Sondierungsgespräche empfunden. Außerdem wurden Aufträge an Arbeitsgruppen vereinbart, die bis Donnerstag ihre Gespräche zu 14 Themenfeldern beendet haben sollen.

Wahlplakate von SPD und CDU, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Wahlplakate von SPD und CDU, über dts Nachrichtenagentur