Bericht: Slowakischer Minister half bei Vietnam-Entführung

Bratislava (dts Nachrichtenagentur) – Ein früherer slowakischer Minister soll persönlich in die Entführung des vietnamesischen Geschäftsmannes Trinh Xuan Thanh verwickelt sein. Das schreiben die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Freitagsausgabe) und die slowakische Zeitung „Dennik N“. Bekannt war, dass slowakische Polizeibeamte eingesetzt waren, um die vietnamesische Delegation der Entführer im Juli 2017 durch Bratislava zu begleiten.

Nun haben mehrere dieser Beamten bestätigt, den verletzten und unter Drogen gesetzten Trinh im Gewahrsam der Vietnamesen gesehen zu haben. Ein hochrangiger Mitarbeiter eines slowakischen Ministeriums soll zu ihnen gesagt haben, der Minister wisse Bescheid, und: „Es ist im staatlichen Interesse.“ Der betreffende Minister hat bisher jede Beteiligung an der Entführung abgestritten. Trinh wurde demnach von anderen Vietnamesen in ein Fahrzeug der slowakischen Polizei gesetzt und zum Flughafen gefahren. Ein slowakisches Regierungsflugzeug flog ihn nach Moskau.

Bratislava Flughafen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bratislava Flughafen, über dts Nachrichtenagentur