Bericht: Schäuble erwartet steigende Zinsen

Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) rechnet laut eines „Spiegel“-Berichts damit, dass die Kosten für die Schuldenaufnahme des Bundes schon bald wieder steigen. Derzeit befänden sich die Zinssätze für deutsche Staatspapiere „auf einem historisch niedrigen Niveau, was für die Zukunft eher Zinssteigerungen als weitere Senkungen erwarten lässt“, heißt es in einem internen Vermerk des Finanzministeriums. Verglichen mit früheren Erfahrungen sei ein Zinsanstieg „auf Jahressicht“ um etwa zwei Prozentpunkte möglich, schreiben Schäubles Experten.

Gegenwärtig werfen Bundesanleihen mit zehnjähriger Laufzeit eine Rendite von weniger als einem Prozent ab, viel weniger als vergleichbare US-Anleihen. „Langfristig jedoch werden auch die deutschen Zinsen wieder Anschluss an die höheren US-Dollar-Renditen finden.“ Als Gründe dafür nennen Schäubles Experten die allmähliche Überwindung der Eurokrise und die „sich anbahnende Konjunkturbelebung in Europa“, heißt es in dem Bericht.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige