Bericht: Russische Hacker stehlen 1,2 Milliarden Passwörter

Computer-Nutzer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Computer-Nutzer, über dts Nachrichtenagentur

New York – Ein russischer Hacker-Ring hat offenbar rund 1,2 Milliarden Nutzernamen und Passwörter gestohlen. Mehr als 500 Millionen E-Mail-Adressen und etwa 420.000 Internetseiten seien betroffen, berichtet die „New York Times“. Aufgedeckt wurde der Datendiebstahl demnach von einem US-Sicherheitsunternehmen.

Betroffen seien Unternehmen weltweit, die meisten Webseiten seien noch immer angreifbar. Wie viele Nutzer von dem Datendiebstahl betroffen sind, sei noch nicht abschätzbar. Dem Bericht zufolge wurden die gestohlenen Daten zum Versenden von Spam verwendet. Einer Verbindung zwischen den Hackern und der russischen Regierung sei nicht erkennbar.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige