Bericht: Rekordinvestitionen in Israel trotz des Gaza-Konflikts

Tel Aviv – Israels High-Tech-Branche hat laut eines Berichts der F.A.Z. die höchsten Kapitalzuflüsse seit knapp anderthalb Jahrzehnten verbucht: So seien im zweiten Quartal dieses Jahres trotz des Krieges im Gazastreifen und eines wachsenden internationalen politischen Drucks auf die Regierung in Tel Aviv knapp eine Milliarde Dollar in Unternehmen der Computer-, Software-, Nano und Biotechnologie geflossen – so viel wie nach Angabe des Bundesverbandes Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften in Deutschland im gesamten vergangenen Jahr nicht. Wie die Marktanalysten des IVC Research Centers und KPMG laut F.A.Z. mitteilten, ist das für Israel die bislang höchste Summe seit dem Jahr 2000. „Wir haben auf der Kapitalseite in allen Sparten der Hochtechnologie und über alle Entwicklungsstufen der Firmen hinweg derzeit ein sehr lebhaftes Interesse“, erklärte Koby Simana von IVC Research.

„In der Vergangenheit haben Finanzinvestoren vor allem Fusionen als Ausstiegsstrategie genutzt“, sagte Ofer Sela von KPMG. „Heute sind es wieder Börsengänge, die für Investoren attraktiv sind.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige