Bericht: Rechte Straftaten nehmen rasant zu

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Rechte Straftaten nehmen offenbar rasant zu. Die Polizei hat laut eines Berichts des „Tagesspiegels“ (Mittwochsausgabe) von Januar bis einschließlich August bereits 8.111 einschlägige Delikte festgestellt, darunter 518 Gewalttaten. Dabei seien 394 Menschen verletzt worden.

Die meisten Gewaltdelikte, insgesamt 319 mit 244 Verletzten, seien fremdenfeindlich motiviert gewesen. Die Angaben machte das Bundesinnenministerium zu monatlichen Anfragen von Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau und ihrer Linksfraktion. Die Zahlen für die acht Monate werden wahrscheinlich noch beträchtlich steigen, da die Polizei erfahrungsgemäß viele Straftaten nachmeldet. Im vergangenen Jahr hatte die Polizei in ihrer vorläufigen Statistik für die Monate Januar bis August 6.945 rechte Delikte mit 315 Gewalttaten und 276 Verletzten aufgelistet. In diesem Jahr ermittelte die Polizei 4.340 Tatverdächtige. Davon wurden 113 vorläufig festgenommen, gegen acht erging Haftbefehl.

Polizeiauto (Archiv), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizeiauto (Archiv), über dts Nachrichtenagentur