Bericht: Prügelstrafe für saudischen Blogger gestoppt

Fahne von Saudi-Arabien, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne von Saudi-Arabien, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der saudi-arabische Blogger, der zu 1.000 Peitschen-Hieben verurteilt wurde, bleibt offenbar von weiteren Schlägen verschont: Die Botschaft des Königreichs Saudi-Arabien hat dem NDR-Medienmagazin „Zapp“ mitgeteilt, dass der Blogger keine Peitschen-Hiebe mehr erhalten soll. Die Bestrafung des Mannes „wurde, wie ich verstanden habe, gestoppt. Er wird keine Peitschen-Hiebe mehr erhalten“, heißt es in der Mitteilung der saudischen Botschaft, wie der NDR mitteilte.

Botschafter Ossama bin Abdul Majed Shobokshi stellte zudem eine kürzere Haftzeit in Aussicht: Er nehme an, dass der Blogger „nicht zehn Jahre in Haft bleiben wird“. Der Mann war wegen der Veröffentlichungen auf seiner Online-Plattform „Saudi-Arabische Liberale“ zu zehn Jahren Haft, 1.000 Peitschen-Hieben, circa 200.000 Euro Geldstrafe und einem anschließenden Reise- und Social-Media-Verbot verurteilt worden.

Über dts Nachrichtenagentur