Bericht: Offener Streit zwischen Kauder und Spahn

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Im Präsidium der CDU ist es nach Informationen des Nachrichtenmagazins Focus am Montag zur offener Konfrontation zwischen Fraktionschef Volker Kauder und Jens Spahn gekommen. Nachdem Parteichefin Angela Merkel bekanntgegeben habe, dass sie in Absprache mit CSU-Chef Horst Seehofer erneut Kauder als Fraktionsvorsitzenden vorschlagen wolle, habe Spahn interveniert und gefragt, für wie lange dies denn gelte. Daraufhin seien Spahn und Kauder „aneinandergeraten“.

Kauder habe Spahn angeblich vorgehalten, andere Mehrheiten organisieren zu wollen. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble und der scheidende Bundestagspräsident Norbert Lammert hätten daraufhin Spahn „gerüffelt“, wie Teilnehmer der Runde berichten. Die beiden hätten daran erinnert, dass das Vorschlagsrecht für das Amt des Fraktionsvorsitzenden bei der Parteichefin liege. Laut Fraktionsgeschäftsordnung werde der Vorsitzende für ein Jahr und danach für den Rest der Legislaturperiode gewählt. Kauder hatte bei der Wahl als Fraktionsvorsitzender anschließend nur 77 Prozent der Stimmen bekommen.

Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Jens Spahn, über dts Nachrichtenagentur