Bericht: NRW hat heftige Grippe-Saison hinter sich

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Hinter Nordrhein-Westfalen liegt eine eindeutig starke Grippe-Saison: Insgesamt 6023 laborbestätigte Erkrankungen zählten die Behörden, 37 grippebedingte Todesfälle wurden ihnen bekannt, darunter drei Kinder unter 14 Jahren, das teilte das Landeszentrum Gesundheit (LZG) jetzt auf Nachfrage der Zeitung „Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung“ (NRZ, Montagausgabe) mit. Zum Vergleich: In der Saison 2014/2015 waren es 4350 Erkrankungen und 22 Todesfälle. Die tatsächlichen Zahlen dürften aber noch deutlich höher sein, weil die auch Influenza genannte Krankheit vielfach gar nicht erkannt wird.

Völlig abgeklungen ist die Grippe-Welle auch jetzt noch nicht, die Behörden registrieren noch einzelne Fälle. Wie stark eine Influenza-Saison ausfällt, hängt wesentlich davon ab, wie aggressiv das Virus ist. Soweit den Behörden bekannt, wurden deutlich mehr als 90 Prozent der jetzt Erkrankten nicht geimpft.

Eine Spritze wird gesetzt, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Eine Spritze wird gesetzt, über dts Nachrichtenagentur