Bericht: Mindestens 33 Tote bei Bombenanschlag in Bagdad

Bagdad (dts Nachrichtenagentur) – Bei einem Autobomben-Anschlag in der irakischen Hauptstadt Bagdad im Stadtteil Sadr City sind am Montag offenbar mindestens 33 Menschen getötet worden. Etwa 50 weitere wurden verletzt, berichtet der arabische Nachrichtensender „Al Dschasira“ unter Berufung auf Polizeiquellen. Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand.

In den vergangenen Monaten kam es aber immer wieder zu Anschlägen in der irakischen Hauptstadt, zu denen sich die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) bekannte. Erst am Samstag waren 29 Menschen bei mehreren Anschlägen in Bagdad getötet worden. Mitte Oktober begann die irakische Regierung einen Großangriff auf die seit Juni 2014 vom IS besetzte Stadt Mossul im Norden des Irak.