Bericht: Mietpreisbremse wird vielfach unterlaufen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die seit Juni in Berlin geltende Mietpreisbremse wird offenbar vielfach unterlaufen. Das berichtet „Bild“ (Donnerstag) unter Berufung auf den Berliner Mieterverein. Danach liegen die Mieten bei Wiedervermietungen zum Teil ein Fünftel über dem zulässigen Niveau.

Der Geschäftsführer des Mietervereins, Reiner Wild, sagte gegenüber der Zeitung, bei Stichproben wurden „in den meisten Fällen Miethöhen ermittelt, die die ortsübliche Vergleichsmiete um 30 Prozent und mehr überschreiten.“ Die Mietpreisbremse erlaubt dagegen nur maximal zehn Prozent. Der zuständige SPD-Bundestagsabgeordnete Dirk Wiese warnte die Vermieter davor, die Mietpreisbremse zu umgehen. Die Preisbremse sei geltendes Recht. Er rate allen Mietern, gegen bei Verstößen „dagegen vorzugehen und dies umgehend zu rügen“, sagte Wiese.

Wohnungsanzeigen, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Wohnungsanzeigen, über dts Nachrichtenagentur