Bericht: Mautbetreiber Toll Collect soll verstaatlicht werden

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der deutsche Mautbetreiber Toll Collect wird verstaatlicht. Dies geht aus einem Brief des Bundesverkehrsministeriums an die vier Bieter für die Gesellschafteranteile hervor, über den das „Handelsblatt“ berichtet. Der Bund beabsichtige als Auftraggeber, „die Anteile an der Gesellschaft, die den Mautbetrieb der Toll Collect GmbH übernimmt, zum 1. September 2018 zu erwerben und die Gesellschaft bis zum 1. März 2019 selbst als Gesellschafter zu halten“, heißt es darin.

Der Grund für die Verstaatlichung, die als „Interimsphase“ bezeichnet wird, ist das immer noch nicht beendete Schiedsverfahren zwischen dem Bund, der Toll Collect und deren Gesellschafter Deutsche Telekom, Daimler und Cofiroute, so die Zeitung. Weil die Verfahren Milliardenrisiken bergen, soll Toll Collect aufgeteilt und der Mautbetrieb von Forderungen und Verbindlichkeiten getrennt werden. Der Bund verhandle „derzeit intensiv mit den Altgesellschaftern“, heißt es in dem Brief. Um den Bietern „hinreichend Gelegenheit zur Berücksichtigung der damit verbundenen Änderungen an den Vergabeunterlagen“ zu geben, werde die Frist zur Abgabe eines finalen Angebots von Ende Februar auf Ende Mai verlegt. Aufgrund der Verzögerung sei es nicht mehr möglich, die Vergabe wie ursprünglich geplant bis Ende August abzuschließen. Der Termin sei „nicht zu halten“. Ende August aber endet der Betreibervertrag mit Toll Collect, so dass dann der Bund zunächst als alleiniger Gesellschafter einspringen wird.

Autobahn, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Autobahn, über dts Nachrichtenagentur