Bericht: Landtags-Wahlerfolge bescheren AfD fast vier Millionen Euro

Gründungsparteitag der
Foto: Gründungsparteitag der „Alternative für Deutschland“, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Ihre Erfolge bei den Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen machen sich für die AfD auch finanziell bezahlt: Laut Berechnungen des Nachrichtenmagazins „Focus“ kann die Partei zusätzliche Steuermittel in Höhe von fast vier Millionen Euro einnehmen. Laut Angaben aus Parteikreisen rechnet die AfD allein für ihre Stimmengewinne mit 267.000 Euro aus der staatlichen Parteienfinanzierung. Noch deutlich größer sind die finanziellen und organisatorischen Zuwächse durch die Gründung von drei Landtagsfraktionen.

Jede einzelne bekommt sogenannte Fraktionszuschüsse, die unter anderem für die Einstellung von Personal sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Fraktion verwendet werden dürfen. Die AfD-Fraktion im sächsischen Landtag kann laut „Focus“-Informationen mit Steuermitteln in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro pro Jahr rechnen, der Fraktion in Brandenburg stehen 1,1 Millionen Euro zu. Die Fraktion in Thüringen kann mit rund einer Million Euro rechnen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige