Bericht: Koalition gab bisher 9,5 Millionen Euro für Werbung aus

Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Euroscheine, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Große Koalition hat in den ersten fünf Monaten ihrer Regierungszeit offenbar 9,5 Millionen Euro für Werbung wie Anzeigen oder Broschüren ausgegeben. Das berichtet die „Bild-Zeitung“ (Samstag) unter Berufung auf eine schriftliche Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linkspartei. Danach hat allein das Bundesarbeitsministerium rund 3,3 Millionen Euro für Werbung gezahlt.

Davon flossen allein 1,2 Millionen Euro in die Kampagne für das Rentenpaket. Den zweitgrößten Posten hat demnach mit rund 2,8 Millionen Euro bisher das Bundespresseamt verursacht. Den drittgrößten Ausgabenposten hat mit 840.000 Euro das Bundesgesundheitsministerium. Der Linken-Bundestagsabgeordnete Klaus Ernst kritisierte die Werbeausgaben der Bundesregierung. „Die Große Koalition nimmt die Steuerzahler aus wie eine Weihnachtsgans: Bei Sozialreformen wird gekleckert, bei Eigenwerbung geklotzt“, sagte Ernst der „Bild“.

Anzeige