Bericht: Kfz-Versicherungs-Beiträge steigen wegen Hagelschäden

Autobahn, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Autobahn, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Autobesitzer in von Hagel und Sturm betroffenen Regionen müssen damit rechnen, dass ihre Kfz-Versicherung teurer wird, im Einzelfall bis zu 50 Prozent. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus“. Die Versicherungen zahlten dem Magazin zufolge im vergangenen Jahr für Schäden durch Hagelschauer und Stürme in Deutschland 1,52 Milliarden Euro.

Das sei eine Steigerung von 256 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mit 1,15 Milliarden Euro seien sehr hohe Kosten bei Glasbruch-Schäden angefallen. 2,35 Millionen kaputte Autoscheiben hätten repariert oder ersetzt werden müssen. Insbesondere die Hagelschäden ließen nun für Autofahrer die Beiträge der Kfz-Versicherung steigen – und zwar in den von den Unwettern besonders betroffenen Gebieten. Dort hat die Versicherungswirtschaft die sogenannten Regionalklassen hochgesetzt, schreibt das Magazin weiter. Beispielsweise in Tübingen, Reutlingen und dem Zollern/Albkreis um zwei bis drei Klassen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige