Bericht: Islamist aus NRW droht Bundeskanzlerin in Video

Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Angela Merkel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Ein radikaler Islamist aus Nordrhein-Westfalen droht offenbar in einem Video der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) aus Syrien, das am Mittwochabend im Internet veröffentlicht wurde, Bundeskanzlerin Angela Merkel und ruft Muslime aus Deutschland, Österreich und der Schweiz auf, sich den Dschihadisten anzuschließen. Das berichtet die „Welt“. „Wir warten auf euch! Seit 1.400 Jahren warten wir auf euch!“, sagte der Dschihadist mit Kampfnamen „Abu Dawud“ demnach in dem rund zehnminütigen Propagandavideo an die USA gerichtet.

„Das gleiche gilt für euch, ihr Deutschen! Die schmutzige Merkel! Nachdem du deine Geschenke abgegeben hast an Israel“, heißt es dem Bericht zufolge in dem Video weiter. „Versammelt ihr euch alle! Hollande, Cameron, Putin! Versammelt euch gegen die Muslime. Ihr werdet nur verlieren!“ Weiter rufe der deutsche Dschihadist seine „Geschwister in Deutschland, Österreich, in der Schweiz“ auf, sich dem IS anzuschließen. „Sitzt nicht mit den Schmutzigen! Kämpft auf dem Weg Allahs!“ „Abu Dawud“ gilt laut Sicherheitskreisen als islamistischer Gefährder, berichtet die „Welt“ weiter. Er sei eine Führungsperson der inzwischen verbotenen Salafisten-Organisation „Millatu Ibrahim“ gewesen, die im Juni 2012 durch das Bundesinnenministerium verboten wurde. Im Sommer 2012 sei der Islamist gemeinsam mit seiner Ehefrau aus Deutschland nach Ägypten ausgereist. Später soll er sich kurzfristig in Libyen aufgehalten haben, bevor er in Syrien dem IS angeschlossen habe.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige